Current time: 20.09.2020, 03:42 AM Hello There, Guest! (LoginRegister)


Post Reply 
 
Thread Rating:
  • 1 Votes - 5 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Words from Frank Bornemann
19.08.2017, 12:14 PM (This post was last modified: 19.08.2017 12:17 PM by Robin.)
Post: #1
Words from Frank Bornemann
[Image: american.jpg]
Dear Eloy friends,
Now that our opus magnum (as I recently read in a music magazine) “The Vision, the Sword and the Pyre” is finally finished and available, I’d like to add a few words that strike me as important in order to properly understand and categorise the work.

Even though the compositional fingerprint and musical trademark of Eloy are certainly unmistakable, it is nevertheless clearly recognisable from this work that there is not only an underlying musical concept, but that it is also tailored to a later visualisation that in my imagination accurately conveys the whole thing three-dimensionally.

Nevertheless, I have made a great effort particularly with the text as well as the tonal design of each scene in the current version to transport the contents and the atmospheres of these unique historical events in such a way that one can follow every detail of the story and be part of action while listening. In order that the passages with spoken text do not break the musical thread, they have been underscored throughout with music and tonally illustrated.

Veteran fans of the band know this from several earlier works that were also based on a consistent, if always fictitious, story.

This time the action follows true events, and standing at the centre of them is the historically unique figure of Joan of Arc whose deeds and fate could hardly be more gripping or moving.

We know her only from authentic documents of her time and historical tradition, which till today still puzzles over the mystery of her character.

What I really want to say is that, next to the music, it is worth giving some attention to this unique story, which also motivated me to begin this work. I am certain that the fascination which Joan of Arc has aroused uninterruptedly for centuries will not escape you.

With warmest regards,
Frank

--------------------------------
[Image: german.jpg]
Liebe Eloy-Freunde,

nun , wo Part 1 unseres Opus Magnum (so las ich es unlängst in einem Musikmagazin) "The Vision, The Sword & The Pyre" endlich fertig und verfügbar ist, möchte ich auch noch ein paar Worte dazu anfügen, die mir wichtig erscheinen, um das Werk auch wirklich verstehen und entsprechend einordnen zu können.

Auch wenn der kompositorische Fingerabdruck und die musikalische Handschrift von ELOY sicherlich unverkennbar sind, so lässt sich sicher dennoch gerade bei diesem Werk deutlich erkennen, dass dem nicht nur ein musikalisches Konzept zugrunde liegt, sondern dass es auch auf spätere Visualisierung zugeschnitten ist, die dann in meiner Vorstellung das Ganze erst richtig dreidimensional rüberbringt. Dennoch habe ich mich vor allem im textlichen Bereich, aber auch bei der klanglichen Gestaltung der einzelnen Szenen sehr darum bemüht, gerade die inhaltlichen Dinge und die Stimmungen bei der laufenden Handlung dieser einzigartigen historischen Ereignisse so zu transportieren, dass man jedem Detail der Geschichte gut folgen kann, und somit beim Hören Teil der Ereignisse wird. Damit selbst bei Passagen mit gesprochenem Text der musikalische Faden nicht reißt, wurden diese sämtlich mit Musik unterlegt und klanglich illustriert.
Langjährige Wegbegleiter der Band kennen das ja von einigen früheren Werken, denen auch schon mal eine durchgängige, aber stets eine erfundene Geschichte zugrunde lag.
Diesmal aber folgt die Handlung wahren Ereignissen, in deren Mittelpunkt mit Jeanne d´Arc eine historisch einzigartige Gestalt der Geschichte steht, deren Taten und Schicksal kaum aufregender und berührender sein können.
Wir kennen sie nur aus authentischen Dokumenten ihrer Zeit , sowie der geschichtlichen Überlieferung , die noch immer, und bis heute, über das Mysterium ihrer Person rätselt.

Ich will damit zum Ausdruck bringen, dass es sich lohnt neben der Musik auch dieser einzigartigen Geschichte Aufmerksamkeit zu schenken, die auch mich dazu bewogen hat, dieses Werk anzugehen. Ich bin mir sicher, dass Euch dabei die Faszination, welche Jeanne d´Arc seit Jahrhunderten ungebrochen weltweit auslöst, nicht entgeht.
Herzlichst
Euer Frank


Robin:
[Image: german.jpg]Ich mich möchte noch anfügen, dass Eure Meinung hier gern gesehen wird und ihr auch Fragen an Frank stellen könnt.
[Image: american.jpg]I would like to add, that your opinion on the topic is welcome here, and you can also write down your questions for Frank.

Robin - [Eloy-Fanclub]
A star spangled sky is my roof tonight - the forests are my covers
Moon man the watcher with eye so bright - gives shelter like a brother
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
Post Reply 


Messages In This Thread
Words from Frank Bornemann - Robin - 19.08.2017 12:14 PM
RE: Words from Frank Bornemann - Robin - 04.09.2017, 07:43 PM
RE: Words from Frank Bornemann - stiles - 07.09.2017, 09:10 PM

Forum Jump:


User(s) browsing this thread: 1 Guest(s)


Contact Us | ELOY Legacy | Return to Top | Return to Content | Lite (Archive) Mode | RSS Syndication